Was ist Jungschar?

Strukturen der Jungschar


Die Ortsjungschar ist der wichtigste Baustein der Jungschar-Arbeit. Hier finden die Kinder ihre ersten Jungschar-Freunde und die Eltern in der Hauptleiterin oder im Hauptleiter ihre wichtigste Kontaktperson.
Die ungefähr 75 EMK-Ortsjungscharen der Schweiz, in denen sich regelmässig mehr als 2’000 Kinder treffen, werden in 5 Regionen zusammengefasst, die von Regionalteams betreut werden. Diese haben die Aufgabe, Ausbildungsanlässe zu organisieren und somit auch Kontaktmöglichkeiten in den Regionen zu schaffen. Ausserdem hat jedes Jungscharteam eine Teambegleitung, die für dessen Betreuung sorgt und Ansprechperson bei Fragen ist.
Grundsätzliche Fragen und Anliegen zur Jungschararbeit werden vom Jungscharrat (bestehend aus Vorstand, Regions- und Ortsjungscharvertretungen) und vom Schweizerischen Konvent (der eigentlichen Generalversammlung, in der jede Ortsjungschar vertreten ist) diskutiert und entschieden.
Organisatorische Arbeiten werden auf schweizerischer Ebene vor allem vom Vorstand bewältigt. Dieser besteht aus 6 vom Konvent und Jungscharrat gewählten Personen. Die laufend anfallenden administrativen Arbeiten werden im gesamtschweizerischen Jungscharsekretariat in Olten erledigt. Für wichtige Gebiete wie Jahresschwerpunkte, schweizerische Schulungsangebote, Jugend und Sport, gesamtschweizerische Lager oder Tipp-Kurse sind jeweils spezielle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verantwortlich.

Gemeinschaft erleben


Ob wir an einem Jungschar-Nachmittag baden gehen oder Fussball spielen, ob wir uns im Wald austoben, etwas basteln oder zusammen singen; immer steht dabei das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund. In all unseren Abenteuern lernen wir einander besser kennen. Wir lernen, einander zu vertrauen, uns gegenseitig zu schätzen und zu akzeptieren, mit allen Fähigkeiten und Fehlern, die jedes von uns hat. Dies ist nicht immer leicht und fordert von allen Rücksicht und Verständnis.
Auch das Lagerleben, sei es im Zelt oder in einem gemütlichen Haus, hat seinen besonderen Reiz. Zusammen zu wohnen, zu kochen und zu essen ist schon ein Abenteuer für sich und schafft Raum für Gespräche und Erlebnisse.
Die Kinder sollen aber nicht nur eine tolle Gemeinschaft erleben, sondern im Miteinander auch lernen, sich zu entfalten und tragfähige Beziehungen aufzubauen.

Jungschar-Technik erlernen und anwenden


Spiel und Sport in der freien Natur gehören unbedingt in jedes Jungschar-Programm. Neben diesen körperlichen Aktivitäten wollen wir uns aber auch Wissen in verschiedenen Bereichen der Jungschar-Technik aneignen und dieses ständig anwenden und erweitern.
Die theoretische und praktische Ausbildung erfolgt in der Ortsjungschar, an Tipp-Kurs-Wochenenden oder in der Grundschulung.
Praktische Anwendung findet die Jungschar-Technik an vielen Jungschar-Nachmittagen sowie in den verschiedenen Hauslagern und Zeltlagern. Da wird über dem Feuer gekocht, auf einer selbstgebauten Seilbrücke in luftiger Höhe ein Bachtobel überquert, ein blutender Daumen fachgerecht verbunden, eine hygienische Latrine erstellt, auf einer Nachtwanderung der Sternenhimmel bewundert und vieles mehr.
Das Wichtigste dabei ist, die Natur in ihrer ganzen Vielfalt und Schönheit entdecken, beachten und lieben zu lernen.
Unter Jungschar-Technik verstehen wir:
    * Orientieren
    * Lagerbau
    * Seilkunde
    * Erste Hilfe
    * Kochen im Freien
    * Übermitteln
    * Naturkunde
    * Sternkunde
    * Musik

Andacht


Zur Jungschar gehören ruhige und besinnliche Momente. Wir nehmen uns regelmässig Zeit für Fragen und Probleme, die uns beschäftigen, weil sie uns, unsere Mitmenschen und die ganze Welt betreffen. Grundlage dieser Auseinandersetzungen bildet für uns der christliche Glaube an Gott.
In der Beziehung zu Gott finden wir Antworten auf die Fragen unseres Lebens. Deshalb ist es uns in der Jungschar das wichtigste Anliegen, den Kindern die Bibel als das Wort Gottes näher zu bringen und sie mit Jesus Christus vertraut zu machen. Wir tun dies, indem wir den Kindern erzählen, wie Menschen in der Bibel, in der Geschichte und in der Gegenwart Gott erlebten und immer noch erleben. Wir versuchen auch, ihnen aufzuzeigen, wie Gott ist und welche Liebe er jedem von uns entgegenbringt.
Die Kinder sollen jedoch nicht nur von diesem Glauben hören. Sie sollen ihn in der Jungschar durch unser Handeln auch spüren, damit sie sehen, welche Auswirkungen ein Leben mit Gott hat.

Wer leitet die Jungschar?


Als Mitglieder des Leiterteams sehen wir unsere gemeinsame Aufgabe darin, abwechslungsreiche und interessante Jungschar-Anlässe vorzubereiten und durchzuführen. Die Kinder sollen in der Jungschar jedoch nicht einfach nur konsumieren, sondern auch ihre eigene Phantasie und Kreativität entdecken können. Wir wollen deshalb offen sein für sie und uns Zeit nehmen, auf sie einzugehen.


Quelle: www.jemk.ch
  www.waldkauz.chback top