Bericht vom 17.09.2011: Alufolie

Es ist mal wieder Samstag, doch es war schon längst 13.40 Uhr. Wo bleibt denn bloss die Jungschar? Die sind doch sonst jede zweite Woche am Bärenplatz anzutreffen?
Um 18.00 Uhr erwacht der Bärenplatz zu neuem Leben, endlich kommt die Jungschar. Klar, heute trafen sie sich später. Sie sind nämlich verabredet zum Abendessen. Doch es soll nicht einfach so sein, dass wir zusammen kochen. Darum dürfen diejenigen die möchten (das sind Simon, Joel und Toni), die Lebensmittel von A nach B bringen (via Korbseilbahn) wo sie von Timo in Empfang genommen werden und dann in die Küche gebracht werden. Dort werden sie von Arashi, Jocoso und Chispa in Form gebracht. Zum Beispiel werden die Kartoffeln in dünne Stängeli geschnitten um Ofenfrittes zu machen, Salat geschnitten und Salatbeilagen gehäckselt. Als dann die Frittes im Ofen sind, gehen wir auf den Schulhausplatz um Schittliverbanis zu spielen. Die einen hat es immer gleich am Anfang, doch andere schaffen es, unentdeckt in ihrem Versteck zu bleiben. Nach etlichen Spielrunden kommt der Anruf, dass die Ofenfrittes fertig sind. Wir packen unsere sieben Dinge zusammen und spazieren zur EMK zurück. Wir geniessen ein leckeres Essen, freuen uns an der Gemeinschaft und sitzen entspannt am Tisch. Nach speditivem zusammenstellen, treffen wir uns für die Andacht beim Klavier. Lumpenlieder und tiefsinnige Lieder werden gesungen und dann in den jeweiligen Gruppen eine Geschichte gehört. Während dieser Zeit sind unauffällige-fleissige-Heinzelmänner-Hände daran, unser Essgeschirr abzuwaschen (Danke Köbi).
Die Zeit ist vorbei und wir machen uns auf den Weg zum Bärenplatz. Dort erhalten noch alle ein feines Stück Kuchen zum Dessert oder auf den Heimweg. Natürlich darf auch fehlen, das wir einen Gegenstand aus der Truhe nehmen. Diesmal erledigt dies Toni für uns. Er zieht ein farbig-gestreiftes-Frotte-Tuch hervor. Was man dazu wohl machen kann? Interessiert es dich? Dann komm doch auch. Am 1.10. ist es soweit, bis dann,
Laeta
  www.waldkauz.chback top