Bericht vom 10.12.2006: Pet

Pet - Luft raus, Deckel drauf

Am 15.45 Uhr Treffen sich alle in Bettswil, bei der Bäckerei. Aber was ist denn los, denken alle. So viele Teilnehmer haben die? Nein, dass nicht. Heute ist es speziell, denn wir haben Gäste. Ja, richtig! Jeder der wollte, konnte jemanden mitbringen. Wir feiern nämlich Weihnachten.
Da das Thema Pet ist, erscheinen alle Leiter in einem Petsack. Das heisst, die einen Tragen es als Rock, andere als Gurt, als Halstuch oder befinden sich ganz/halb darin. Alle stehen im Kreis, eine gute Gelegenheit, um alle zu zählen. Schliesslich koche ich am Abend, da muss ich schon wissen, wie viele Personen das es sind. Auf den Punkt 31! Alles ist erklärt, es kann losgehen. Wir bilden zwei Gruppen. Die eine Gruppe läuft voraus, legt Punkte am Boden (mit Kerzen) und die andere hinterher. 100 Punkte für die richtige Antwort. Wir spielten Schnitzeljagd. Es war nicht schwierig, die Spur der andern zu finden, denn bei uns hatte es geschneit! Aber das schwierige war, den RICHTIGEN Weg zu finden. Eklige Zäune, steile Hänge und Schnee mussten überwunden werden, um endlich am Ziel an zu kommen. Müde und verschwitzt kamen schliesslich alle an. Alle nahmen Platz, eine kurze Vorstellungsrunde und schon gab es Nachtessen. Nature-spätzli mit Käse, Rahm, Aromat oder Apfelmus konnte man haben. Oder das ganze Sortiment mit Spinatspätzli. Ich hatte viel zu tun in der Küche und kam zum schwitzen. Ich dachte immer, ob es wohl reichen wird? Erleichtert atmete ich auf, als es hiess: "wer wett no meh?" und niemand Antwort gab.
Mit vollen Bauchen sassen oder lagen alle da. Die Singbüchlein wurden verteilt und jeder wurde wieder tätig. Denn zum Aufwärmen sangen wir das Lied: Hallelu, Halellu, Hallelu, Halleluja, Lobet denn Herrn. Nach ein paar weiteren Liedern konnten alle nochmals entspannt zurück lehnen und einer spannenden Geschichte lauschen. Zum Abschluss durfte jeder noch ein Geschenk aus dem Sack nehmen. Denn jeder musste ein Päckchen im Wert von 2-3 Franken mitnehmen. So gab es für jeden Einzelnen ein Päcken. Müde, frierend aber hoffentlich auch glücklich gingen alle wieder nach Hause.
Das letzte Mal in diesem Jahr hatten wir Jungschi. Wir vom Leiterteam freuen uns, wenn ihr nächstes Jahr auch wieder so fleissig kommt, denn wir haben schon wieder viele tolle Sachen für euch Vorbereitet. Nun wünschen wir euch noch eine schöne Adventszeit. Auch schöne, hoffentlich weisse, Weihnachten und einen guten Rutsch, ohne Brüche, mit einer weichen Landung im neuen Jahr.
Laeta
  www.waldkauz.chback top